Meister Langnase und der zerstörte Frieden – Teil 2

Aufregung am frühen Morgen

Teddy
Woodstock

Woodstock kam ganz aufgeregt angerannt – Bären können seeehr schnell rennen – und schrie schon von Weitem:

„Buddy liegt leblos in Nachbars Garten! Kommt schnell!“

Du liebe Zeit. Alle Mykumas, selbst die Langschläfer, kamen in Lichtgeschwindigkeit aus ihren Federn.

Geschlossen eilten wir durch den Wald, bis zur Lichtung und den angrenzenden Garten von Imker Langnase. Okay, eigentlich heißt er Lempel, aber seine Gesichtsmitte hat schon einen ausgeprägten Hang nach vorne, weswegen alle Langnase passender fanden, damit immer klar ist, von wem man spricht. Überhaupt haben Mykumas die Angewohnheit, die Sprache und Rechtschreibung immer nach ihren Wünschen abzuändern. Eine Unart, an deren Behebung wir arbeiten.

 

Da lag er. Sein Atem ging flach und er schnaufte irgendwie röchelnd. Aber immerhin gab er überhaupt noch irgendeinen Ton von sich.

Ein paar Meter weiter hörten wir Meister Langnase wütend schreien und er trampelte und drehte sich ungelenk im Kreis. Wild fuchtelte er mit den Armen und zeigte mit der Faust in unsere Richtung. Was hat er nur? Woody fragte, ob ihm eventuell ein Stück seiner Nase abgebrochen sei und er deswegen so aufgebracht ... den wahren Grund sollten wir gleich erfahren ...

mehr lesen 0 Kommentare

Bärig lecker war das ... ;-) Teil 1

Im Nachhinein keine so gute Idee ...

Teddy
Buddy das Schleckermäulchen

Buddy kann nicht schlafen. Er wälzt sich von einer Seite zur anderen, aber sein vor Hunger grummelnder Magen will einfach keine Ruhe geben.

Außerdem ist ihm langweilig. Hunger und Langeweile ist bei Buddy eine hochexplosive Mischung mit unbestimmtem Ausgang.

 

Ihn hält jetzt nix mehr in seiner Baumhöhle. Da er wenig Lust hat, sich komplett anzuziehen, muss sein Schlafmützchen und sein Lieblingslätzchen ausreichen. Letzteres macht ja Sinn, falls er was Essbares findet. Mitten in der Nacht macht er sich auf Erkundungstour im Mykuma-Wald. Hier gibt es immer viel zu entdecken, ganz egal ob Tag oder Nacht, hell oder dunkel, Regen oder Sonnenschein.

Als Buddy so durchs Gebüsch streift, stellt er fest, dass doch tatsächlich noch jemand anderes brummt, als sein Magen. Nur wer oder was?!

Es ist aber auch verdammt duster hier. Sieht ja kein Bär was. Menno.

 

Das Brummen kommt eindeutig aus Nachbars Garten. Dummdidumm ... Buddy zögert nicht lange und stapft schnurstraks auf fremdes Terrain.

Ja, was ist denn das? Ein Kasten. Ein sehr großer Kasten auf Stelzen. Buddy untersucht dieses Gebilde etwas genauer ...

Da seine Feinmotorik nicht so gut ausgebildet ist, war das Unheil abzusehen ...

Bei dem Versuch, einen Blick in den Kasten zu werfen, stieß er das ganze Ding mit lautem Getöse um und das Brummen wurde in Nullkommanix unerträglich laut.

 

Hunderte von Bienen stoben offensichtlich sehr aufgebracht in die Luft. Sie waren von dieser Störung alles andere als begeistert. Buddy hingegen interessierte das reichlich wenig, denn was er da entdeckte, übertraf seine kühnsten Träume.

Lauter kleine Töpfchen gefüllt mit leckerem Honig. Das reinste Schlaraffenland!

Buddy war ganz außer sich vor Freude. Dass die Bienen ihn attackierten störte ihn nicht. Warum auch. Schließlich ist er ein echter Mykuma.

Eine Bienenwabe nach der anderen schleckte er genüsslich aus, bis er kugelrund und vollgefressen ins Gras plumpste.

 

Ein kleines Bienchen kuschelte sich auf sein Lätzchen und beide versanken in süße Träume.

 

Wie die Geschichte weiter geht, erfahrt ihr beim nächsten Mal.

Und glaubt mir, sie geht weiter. :-)

mehr lesen 8 Kommentare

Die Mykumas stellen sich vor

Teddybären mit super spannenden Geschichten für euch!

Mykuma-Freundeskreis
Mykuma-Freundeskreis

Wir sind ein kleiner Teil der großen Mykuma-Welt. Es ist so schön bei uns und immer lustig.

Wir haben einen riesig großen Wald mit vielen Bäumen und einen Bach und ne Wiese und ein Schlammbad und Höhlen und ne Schaukel und lauter solche Sachen, die ein Mykumaherz höher schlagen lassen.

 

Alles was wir erleben, werden wir euch hier erzählen. Aber habt noch ein klein wenig Geduld. Die meisten von uns können nicht schreiben und da wir alle durcheinander drauflosplappern, kommt unser Schreiberling nicht nach. ;-)

Aber eine Mykuma-Schule ist schon in Planung ...

 

Tschüss bis gleich ganz bald

in unserem Mykuma-Wald ;-)

0 Kommentare